Sterben & Trauern

Der Tod eines nahen Angehörigen ist ein schwieriges und unter Umständen auch traumatisches Ereignis im Leben eines jeden Menschen. In unserem Pfarrverband erfolgt der erste Kontakt normalerweise über die Pfarre und deren Seelsorger, mit denen Sie über  die Gottesdienstzeiten nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen reden können.

Als nächstes kontaktieren Sie bitte den zuständigen Gemeindearzt, damit dieser den Totenschein ausstellen kann. Bei einem Sterbefall im Krankenhaus oder in einer Pflegeeinrichtung wird dies durch die Verwaltung organisiert (kann auch vom Bestatter organisiert werden, da er weiß, welcher Beschauarzt Dienst hat).

Die Bestattungsinstitute kümmern sich dann um die Organisation der Trauerfeierlichkeiten, um die Erstellung von Parten, Karten und Sterbebildchen  sowie um die Beisetzung. Sie erledigen auch für Sie Amtswege und beraten Sie in allen Belangen rund um den Tod eines Menschen. Kontaktieren Sie den Bestatter Ihres Vertrauens, damit Ihnen dieser beratend zur Seite stehen kann.

Möglicherweise hat der Verstorbene schon einen Bestattungsvorsorgevertrag abgeschlossen, nach dessen Wünschen die Trauerfeierlichkeiten und die Beisetzung gestaltet werden soll. Bestatter sind durch den täglichen Umgang mit den betreffenden Behörden bestens geschult und kennen vor allem auch die örtlichen Gepflogenheiten. Sie wissen mögliche Abkürzungen durch den Instanzenweg und können Sie bei jeder notwendigen Maßnahme in dem Umfang unterstützen, den Sie wünschen.

Informieren Sie die engsten Angehörigen.

Die Gottesdienstzeiten bei Sterbefällen in unserem Pfarrverband sind folgende:

  • Totenwachen um 19:00 Uhr.
  • Die Beerdigungsgottesdienste sind von
    Dienstag bis Freitag um 10:00 Uhr oder um 14:00 Uhr,
    an Samstagen um 8:00 Uhr oder um 10:00 Uhr möglich.
  • Die Verabschiedungsgottesdienste sind jeweils um 19:00 Uhr.

Nach guter Tradition feiern wir nach einer Woche und dann nach einem Monat jeweils einen sogenannten Seelengottesdienst (eine „Bruderschaftsmesse“) für die Verstorbenen. Nach einem Jahr ist es sinnvoll, einen Jahrtagsgottesdienst zu organisieren. Bitte sprechen Sie diese Termine mit den Priestern ab.


Bestattungsinstitute im Raum Montafon

Bestattungs Marent in Schruns
Bestattungshaus Feuerstein in Bludenz


Hilfreiche Links